Kieferorthopäde - Aufgabenfeld und Behandlung

Zahnarzt Blog

Ein Kieferorthopäde beschäftigt sich mit Zahnfehlstellungen und versucht diese bei seinen Patienten zu beheben. Dafür gibt es bestimmte Hilfsmittel, wie beispielsweise Klammern oder feste Zahnspangen.

Das sind die Aufgaben eines Kieferorthopäden

Wenn Zähne schief gewachsen sind oder die Zahnreihen nicht aufeinander passen, wird man als Patient von einem Zahnarzt meist zu einem Facharzt für Kieferorthopädie geschickt. Dieser kann vor Ort noch einmal Röntgenbilder machen und dann entscheiden, welche Behandlungsmethoden infrage kommen. Dieses Vorgehen bespricht der Kieferorthopäde natürlich ausführlich mit seinem Patienten und klärt ihn auf, welcher Schritt als Nächstes kommt. Zahnspangen können auch noch im Erwachsenenalter verschrieben werden. Da viele Erwachsene keine feste Zahnspange dulden, werden dann oft Spangen eingesetzt. Durch die verschiedenen Zahnspangenarten erfolgt dann die Zahnbegradigung, die je nach Fehlstellung unterschiedlich lang ausfallen kann.

Wie findet man einen geeigneten Facharzt für Kieferorthopädie?

Die Suche nach einem guten Kieferorthopäden scheint erst einmal gar nicht so leicht. Mittlerweile gibt es doch sehr viel Konkurrenz und man möchte sich in der Praxis ja auch gut aufgehoben fühlen. Doch gerade bei der Wahl des Zahnarztes sollte man etwas genauer hinschauen und nicht die erstbeste Praxis betreten. Die einfachste Möglichkeit, einen Fachzahnarzt für Kieferorthopädie in seiner Nähe ausfindig zu machen, ist natürlich die Suche über das Internet. Dort findet man zahlreiche Fachkräfte in seiner Nähe und kann dann einzelne Praxen in die engere Auswahl nehmen. Die meisten Praxen wurden auch schon im Internet von Patienten, die bereits vor Ort waren bewertet. Das hilft natürlich die Entscheidung zu erleichtern, denn die Praxen mit den schlechten Bewertungen kann man direkt ausschließen. Bei einem Facharzt für Kieferorthopädie ist außerdem nicht nur die fachliche, sondern auch menschliche Kompetenz gefragt. Außerdem hat man als Facharzt für Kieferorthopädie viel mit Kindern zu tun, weshalb man viel Geduld und Einfühlungsvermögen benötigt. Gerade Kinder sollten sich bei ihrem Zahnarzt gut aufgehoben fühlen, damit sie zukünftig keine Ängste entwickeln.

Fachzahnarzt für Kieferorthopädie - Ab welchem Alter werden Zahnfehlstellungen behandelt?


Die meisten kieferorthopädischen Behandlungen werden erst nach dem neunten Lebensjahr durchgeführt. Doch bereits im Kindergartenalter kann eine Untersuchung durchgeführt werden, um zu schauen, ob die Gebissentwicklung gut verläuft oder die Zähne bereits jetzt schief einwachsen. Gerade Kinder die lange ihre Milchflasche oder den Schnuller bekommen haben, tragen im Jugendalter öfter eine Zahnspange als die Kinder, die ihren Schnuller schon früh abgegeben haben. Bei Patienten zwischen 10 und 18 Jahren wird die kieferorthopädische Behandlung komplett von der Krankenkasse übernommen. Hat der Patient das 18. Lebensjahr überschritten, wird die Behandlung nicht mehr von der Krankenkasse übernommen und man muss diese aus eigener Tasche zahlen. Über diese Informationen berät der Fachzahnarzt für Kieferorthopädie aber jeden Patienten noch einmal ausführlich.

Weitere Informationen finden Sie bei A.M. DDr. Scheiderbauer.

Teilen  

9 Juli 2021

Tipps gegen die Angst vor dem Zahnarzt

Ein schönes Lächeln ist in der heutigen Zeit sehr wichtig. Diesbezüglich gilt es die eigenen Zähne zu pflegen und richtig zu behandeln. Wer Angst vor dem Besuch beim Zahnarzt hat, ist in diesem Blog genau richtig. In den einzelnen Artikeln werden dir Einblicke in die Behandlungen beim Zahnarzt gegeben, so dass sich unangenehme und merkwürdige Geräusche in der Folge erklären werden. Doch dies ist längst nicht alles, was du in diesem Blog erwarten kannst. Es werden dir zudem einige Tipps und Tricks gezeigt, welche dir helfen werden, deine Angst vor dem Besuch beim Zahnarzt zu bewältigen. Sei daher gespannt, was dich in den einzelnen Artikeln erwarten wird. Wir freuen uns über deine Erfahrungen im Kommentar!